background

Herr Pater Werner Pieper hielt am 3. Juni 2007 im Kloster Engelport einen Vortrag über „Sterbe- und Trauerbegleitung“

Als langjähriger Krankenhausseelsorger wusste Pater Pieper auf heutige Strömungen aufmerksam zu machen. Der Tod wird weitgehend verdrängt. Leichenwagen versucht man, aus dem Blickfeld fernzuhalten. Wohl kaum ein Mensch kann noch zu Hause sterben.

Weiterlesen: Herr Pater Werner Pieper hielt am 3. Juni 2007 im Kloster Engelport einen Vortrag über „Sterbe-...

Msgr. D. N. Becker hielt am 29. April 2007 im Kloster Engelport einen Vortrag zum Thema “Unsere Auferstehungshoffnung heute”

Der Referent wies in seinem Vortrag auf die Größe und Schönheit der Schöpfung hin, die durch ihre Absolutsetzung zur Gefahr für den Schöpferglauben, aber auch zur gläubigen Ahnung des Schöpfers werden kann.

Weiterlesen: Msgr. D. N. Becker hielt am 29. April 2007 im Kloster Engelport einen Vortrag zum Thema “Unsere...

Am 26. 3. 2007 sprach in Eichstätt Dom-Kaplan Stübinger über das Bild Marias in der Lehre der Kirche.

Ausgehend von einer Fülle von Bibelstellen wies Dom-Kaplan Stübinger auf die verschiedenen inhaltlichen Schwerpunkte der Evangelisten hin. Matthäus war es wichtig, dass Jesus aus dem Stamme Davids ist und somit der wirkliche Messias, wie ihn die Propheten verheißen haben. Maria ist die jungfräuliche Mutter des Erlösers.

Weiterlesen: Am 26. 3. 2007 sprach in Eichstätt Dom-Kaplan Stübinger über das Bild Marias in der Lehre der...

Am 23.4.2007 sprach in Eichstätt der Vorsitzende der ‚Aktion Leben’, Herr Walter Ramm, zum Thema „Die Problematik der Patientenverfügung“

Seit dem Grundsatzurteil des BGH 1994 im so genannten Fall ‚Kempten’ spricht man, so Walter Ramm, vom "mutmaßlichen Willen" des Patienten. Dieser schwammige Begriff ist zum Zauberwort geworden, besonders bei der so begehrten Zustimmung der Angehörigen zur Organentnahme. Die Situation, für die die Patientenverfügung gelten soll, ist nicht klar zu kennzeichnen.

Weiterlesen: Am 23.4.2007 sprach in Eichstätt der Vorsitzende der ‚Aktion Leben’, Herr Walter Ramm, zum Thema...

Der Fuldaer Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Diez war am 24. März 2007 zu Gast in der Region Thüringen Süd/ Hessen Ost

Das Treffen begann mit einer Kindersegnung vor der Kettener Kirche. „Wenn die Marianische Liga zusammenkommt, dann ist sie immer offen für alle“, so Maria Hohmann, die Landesvorsitzende für Hessen und Thüringen. Zu den Zielen dieser katholischen Frauenbewegung gehöre „die Selbstannahme als Frau und Mutter, wodurch man Christus im Alltag folgen und im Einklang mit der kirchlichen Lehre das normal katholische Leben pflegen möchte.“

Weiterlesen: Der Fuldaer Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Diez war am 24. März 2007 zu Gast in der Region...

2018  Marianische Liga   MAL joomla templates